KunstMeeting – Tour 2019 – Call for artists

Künstlerinnen und Künstler für KunstMeetings gesucht!
We are looking for artists for KunstMeetings!

Eindrücke von unseren Stationen der KunstMeeting- Tour 2018 findet ihr unter: Wien1, Salzburg, Linz, Graz, Wien2.
Check out our last years posts from our KunstMeeting – Tour: Wien1, Salzburg, Linz, Graz, Wien2.


1) Von Mittwoch, 24. bis Samstag, 27. Juli 2019 macht das KunstMeeting auf seiner „Stadt – Land – Fluss“-Tour 2019 für 72 Stunden Halt in Gmünd („Bobbing Fabrik“).
UND/ODER
2) Von Mittwoch, 21. bis Samstag, 24. August 2019 macht das KunstMeeting für 72 Stunden Halt in Ruden („Museum am Bach“).

1) From Wednesday, 24th to Saturday, 27th of July 2019, the KunstMeeting will stop in Gmünd („Bobbing Fabrik“) for 72 hours on its „Stadt – Land – Fluss“ Tour 2019.
AND/OR
2) From Wednesday, 21st to Saturday, 24th of August 2019, the KunstMeeting will stop in Ruden („Museum am Bach“) for 72 hours.

Wir suchen Künstlerinnen und Künstler vorwiegend aus Niederösterreich und Kärnten, die sich vorstellen können, bei einem dieser Kunst-Experimente mitzuwirken.
Bei Interesse einfach ein Mail an uns: mail [at] kunstmeeting.com und wir schicken euch die Informationen und das Anmeldeformular zu!

We are looking for artists mainly form Lower Austria and Carinthia, who can imagine to participate in one of these art experiments!
If you are interested send us an email to mail [at] kunstmeeting.com and we will provide you with more information and an application form!

Noah

Dieses Mal müssen wir gar nichts über eine Aktion schreiben, das hat Leonhard Schilling vom Stadtteilmanagement Seestadt kurz und bündig für uns erledigt:

Kurzfilm „Noah“
Im Rahmen der Projekts „Stadtrecherchen“ der Offenen Burg unter der Workshopleitung von Cornelia Scheuer entwickelte die KünstlerInnengruppe KunstMeeting den Kurzfilm „Noah“. Der Inhalt: Nach der großen Flut suchen 8 Überlebende in der Seestadt neuen Lebensraum. Der Film wurde am 10.Juni im Akademietheater uraufgeführt.

(C) Beitragsfoto: Reinhard Werner

Wien – Das große Finale

Es begann in der Galerie „Die Schöne“ und nach Stationen in Salzburg, Linz und Graz endete die Tour wieder in Wien.

Mit Rob Detoyato, Daniel Boandl, André Renaud und Monika Herschberger als KünstlerInnen, die das erste Mal dabei waren mit sonnenbelichteten Photos, Geschichten von der Angst und verschiedenen Formen von Malerei.

Briant Rokyta, Katharina Arnold, Marianne Hink und Marcus Becker, die mit Photos, Film, Geschriebenem, Getanzten, Performten, sozialer Kunst und einigem mehr bei allen Stationen der Tour mitgewirkt haben.

Nina Fountedakis, Alina Tabaschowa und Alisa Hesske gestalteten den Rahmen. Ihre Naturkunst, Sesselkunst und ihre Malerei/Grafik war sowohl zu Tourbeginn als auch am Tourende zu bestaunen.

Adrien Gaumé performte in Linz sowie Wien und legte den Weg zwischen den beiden Orten hauptsächlich zu Fuß zurück.

Heinz Klein war als Performer, Photograph, Koch und Filmemacher zum Tourauftakt, in Salzburg und als Zaungast in Linz mit von der Partie.

Astrid Rieder dialogisierte mit ihrer trans-Art wie auch schon beim 1. Wien-Termin sowie in Salzburg und schaffte so eine improvisierte Symbiose zwischen Musik und Malerei.

Stefanie Fondi vollendete ihr Kunstwerk, das sie in Linz begann und in Graz mit Farbe ausstattete.

Als besonderen Gast durften wir Helga Ruschke begrüßen, die schon in Graz malte und dichtete und Skulpturen ausstattete.

Bei der Abschluss-Performance wirkten noch die tanzmalende Maila Otto, die „Kalline“-dichtende Gesine Otto und der landartende Tom Lietz mit.

All diesen KünstlerInnen gilt der Dank! Ihr habt das Abschluss-KunstMeeting lebendig gestaltet und mit Eurer Kunst bereichert!

Unser besonderer Dank gilt der Galerie „Die Schöne“, der Bäckerei „Ströck“, dem Biohof Adamah sowie OKiTALK.

Und allen, die untertags oder am Abend vorbei kamen. Sich auf Live-Kunst einstellten, uns besuchten, Interesse zeigten, mit uns diskutierten, nachfragten, kritisierten, halfen, tanzten, mitaßen und einfach da waren!

Bis zur nächsten Tour!