logo

KATHARINA ARNOLD

katharinaarnoldist Choreografin, Performerin, Musikerin und Pädagogin. Für ihre interdisziplinären Performances verwendet und vermengt sie die Mittel des Tanzes, der Musik und der Sprache. Ihre Stimme, ihr Körper sind ihre Ausdrucksmittel.
Ihr MA in Performance an der Leeds Beckett University (UK), beeinflusste stark ihren künstlerischen Ausdruck. Sie kehrte im September 2015 wieder nach Wien zurück und arbeitet mit Vorliebe in Duos oder Kleingruppen in interdisziplinären Projekten.  Sie arbeitet derzeit pädagogisch mit Menschen von 1,5 bis 93 Jahren in verschiedenen kunstpädagogischen Einrichtungen.

Näheres dazu findet ihr unter www.katharina-arnold.com 

 

 

AMIR BADAWI

lebt und werkt in Wien.

Seit seinem Musikwissenschaftsstudium beschäftigt er sich mit Klängen.

Als Instrumentenbauer findet er neue Möglichkeiten, Töne erklingen zu lassen, um mit ihnen Musik zu machen.

Als Musiker ist er in mehreren Gruppen aktiv und verbindet gerne außereuropäische Tradition mit bekannten Musikformen.

„Wer musiziert kontrolliert die Zeit, dennoch vergeht eine Stunde wie im Flug“

 

 

 

MARCUS BECKER

marcusbeckerschreibt seit den Grundschul- bzw. Volksschultagen Geschichten und Texte. Seit 2008 professionell und seit 2011 öffentlich. Sein 1. Roman „seelenmusik“ wurde in Essen (im „Unperfekthaus“) sowie in Mainz (in der „Walpodenakademie“) im Schaufenster sitzend verfasst. Dieses „Öffentliche Schreiben“ brachte ihm den Titel „Der gläserne Autor“ ein, sein aktueller Roman „Lebensformel“ entstand wieder in einer Auslage, dieses Mal in Wien (in der Champagner-Bar des „Le Méridien“).
Ihn interessieren Menschen. Wie sie sind. Wie sie scheinen. Wie sie miteinander kommunizieren, miteinander interagieren. Wie sie zu dem geworden sind, der und die sie heute sind.
Ein weiteres Thema von ihm ist die Öffentlichkeit. Die Eroberung und Besetzung des öffentlichen Raumes. Deshalb schreibt er öffentlich und ist ein begeisterter Teilnehmer des „Permanent Breakfast“.
Neben Romanen tritt er bei Poetry Slams auf, veröffentlicht die wöchentliche Kolumne „Kalles Kram im Kopf“ auf facebook und beschreibt Straßen oder auch Gebäude als „Kreideschreiber“ im wahrsten Sinne des Wortes. Schließlich ist er mit seinem Kinderbuch „Niko, die Laus“ derzeit auf Verlagssuche.

Homepage: www.schriftstellen.net sowie facebook: Marcus Becker

 

BERND BRACH

berndbrachist seit vielen Jahren als Musiker und Pädagoge tätig. Seine mehr als 20-jährige Erfahrung an diversen Percussion-Instrumenten und seine fundierten Kenntnisse im Bereich Rhythmuspädagogik und Elementare Musikpädagogik sind für ihn die Basis, um Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die rhythmische Welt zu eröffnen. Darüber hinaus finden auch immer wieder Kooperationen mit KünstlerInnen aus den Bereichen Schauspiel, Performance, Literatur und angewandter Kunst statt. Mit Vorliebe kombiniert er bei seiner rhythmischen Arbeit klassische Percussioninstrumente (Djembe, Cajon, Conga, Small-Percussion) mit kreativer Rhythmusarbeit. Dabei werden Bodypercussion-Elemente, Alltagsgegenstände /-materialien, die eigene Stimme und Bewegungselemente in das rhythmische Spiel einbezogen und es entsteht ein Rhythmus-Mix der besonderen Art. Let´s groove together!
www.rhythmusraum.at

 

SABINE BURGER

wurde am 20. Juni 1970 geboren. Studium der Soziologie an der Universität Wien. Beruflich viele Jahre im Bereich Marketing und Qualitätsmanagement tätig. Lebt und arbeitet in Wien.

Seit einigen Jahren intensive Beschäftigung mit der Malerei. Künstlerische Ausbildung und Studium bei national und international renommierten Dozenten. Es folgte vor Jahren die Entscheidung der Berufung einer freischaffenden Künstlerin zu folgen. Schwerpunkt ihrer Arbeiten ist die abstrakte expressive Malerei in Acryl und Mischtechnik.

Erfüllung empfindet die Künstlerin in dem sie mit Hingabe ihrer Inspiration und Spontanität freien Lauf lässt.

 

www.sabineburger.at

art.sabineburger(at)gmail.com

 

JASON CLOUD

I believe in being ambiguous when telling stories. I like people to see right through me, but be able to interpret it in their own way. I like to remind them of the things we usually keep hidden. It’s a subconscious tendency of mine that is evident in all of my work. 
In the past year I’ve put out two stage plays and co-founded our own production house. There’s a lot more coming.

 

 

 

 

 

NINA FOUNTEDAKIS

Coming from the background of holistic art therapy and fine art, Nina Fountedakis engages herself in essential and basic aspects and phenomena of BEING such as nature/ the natural and our relation with it or the field of consciousness/ perception. 
www.ninafountedakis.com

 

 

 

 

 

 

MARY MARIANNE HINK

ist schauspielerin, trainerin, clown, tochter, schwester,
freundin, vertraute, fremde. all das und noch viel mehr. nicht weniger. obwohl manchmal weniger mehr ist.

gelegentlich wortkarg. manchmal sprachlos. meistens sich und andere fragend. weil sie fragen liebt. oft gedanken verträumt. staunend. nicht weiterwissend und doch wieder einen weg findend. weiter fragen stellend.

 

 

 

 

SALEM ISLAS-MADLO

ist eine Schriftstellerin und Dichterin, die es mag mit den Bäume zu sprechen, während sie in die Zen Reiche der Achtsamkeit und Meditation eintaucht. Sie hat ein Buch geschrieben „Culture Matters“ und blogs wöchentlich bei „Deep Souldiving.“ Tagsüber arbeitet sie als ruhige Englischlehrerin und freie Journalistin. In der Nacht fliegt sie auf ihren Besen um mit dem Mond und Sternen zu kommunizieren.

https://deepsouldiver.wordpress.com
srislas83(at)gmail.com

 

 

 

OTMAR KASTNER

O. K.

O. K. steht für Otmar Kastner.

 O. K. versteht das Leben selbst als Kunst. Wenn Sie Ihre Hand bewegen, ist das in Wahrheit Teil eines Tanzes. Jedes Wort, das Ihren Mund verlässt, ist Poesie, alleine deshalb, da Sie Mensch sind. Jeder Ton, der aus Ihrem Mund kommt, ist eine Melodie.
Mensch sein kann nur Künstler sein bedeuten. Aus diesem Grund versteht O. K. alles, das hier auf der Erde erschaffen wird, als von Künstlern erschaffene Kunstwerke.
In seinen Projekten geht es ihm darum, Menschen erkennen zu lassen, dass sie, egal was sie tun, stets wundervolle Künstler sind.

Life is O. K.

Website: www.otmarkastner.com

 

LISA-VIKTORIA NIEDERBERGER

geboren 1988 in Linz schreibt bevorzugt Kurzprosa, die sich stets sehr nahe an der österreichischen Umgangssprache orientiert. Veröffentlichungen in diversen Literaturzeitschriften und Anthologien. Sie lebt in Salzburg und ist Mitherausgeberin der Literaturzeitschrift erostepost, im März 2018 erschien ihr Debüt “Misteln“ in der edition.mosaik.
www.mosaikzeitschrift.at/…/lisa-viktoria-niederberger-miste…

 

 

 

 

ANNE-MARIE OHNOUTKA

Ich bin ein Bewegungsmensch – in Bewegung spüre ich mich – fühle mich am lebendigsten – erlebe die größten Freuden.
In meinen 20ern wurde ich in modernem Ausdruckstanz am Konservatorium der Stadt Wien geprägt. Exakte Körperformen, die erfüllt werden wollten.
In den 30ern absolvierte ich eine Feldenkrais – Ausbildung. Das große Abenteuer des Erfühlens – die gelungene Ergänzung zum ERFÜLLEN einer äußeren Form – das ERFÜHLEN der Innenwelt.
Die 40er waren geprägt von Leistung, Leistung, Leistung.
Jetzt, in meinen 50ern möchte aus dem bisher gelernt und gelebten etwas ganz Neues werden – mein Körper, mein System will performen und Szenen erschaffen – am liebsten improvisierend – die Herausforderung vom Nicht-Wissen was im nächsten Moment geschehen will … die Faszination von Kooperation mit anderen Künsten– Malerei, Gesang, Poesie, Schauspiel, …

Annemarie.ohnoutka(at)gmail.com

 

SARAH OSWALD

geboren 1989 in Innsbruck, lebt und arbeitet in Salzburg als bildende Künstlerin und Grafik-Designerin. Sie studiert Germanistik an der Paris-Lodron-Universität und Bildnerische Erziehung am Mozarteum bei Beate Terfloth. 2015 studierte sie an der Accademia di belle Arti in Venedig. Seit 2011 ist sie Co-Herausgeberin und Gestalterin der Zeitschrift für Literatur und Kultur „mosaik“. Ihre Arbeiten befassen sich mit Wahrnehmung, Synästhesie, (weiblicher) Sprache und Frau-sein.
Sarah Oswald hatte bereits Ausstellungen in Berlin, Venedig, Wien, Dresden und Salzburg.

 

 

 

 

JOSEF POPULORUM

17.09.1964 in vorarlberg

pädagogische akademie, lehramt werkerziehung und bildnerische erziehung an der akademie der bildenden künste – zentrales künstlerisches fach bildhauerei

ausstellungsarchitektur, installationen, aktionen, druckgrafik – v.a. eisenradierungen und experimentelle grafik, hochdruck,

lebt und arbeitet in wien

josef.populorum(at)gmx.at

 

 

ANDRÉ RENAUD

is a Brazilian artist. He works since 2005. He got a premium at IBEU gallery and because of this he has done his first individual exhibition in 2006. He studied painting in UFRJ (Universidade Federal do Rio de Janeiro), he did participate the course Aprofundamento 2012 at Escola de Artes Visuais do Parque Lage (EAV) and he will have an exhibition at Kras Gallery in Vienna, inaugurating June 6th.

 

 

 

 

 

ASTRID RIEDER

arbeitet als internationale trans-Art Künstlerin mit Ateliers in Wien und Salzburg. Mit trans-Art ermöglicht sie eine Synergie für die gleichzeitige Wahrnehmung verschiedener künstlerischer Prozesse und damit ein intensiveres Kunsterlebnis. Monatlich tritt sie gemeinsam mit einem Musiker in der Veranstaltungsserie “do trans-Art” in ihrem Salzburger Atelier auf. Dabei entsteht eine dreiteilige Composition graphique musicale: Zeichnung, Klangaufnahme, und Dokumentarvideo. Klangaufnahme und Artist Talk werden als „Atelier für Neue Musik“ auf dem freien Radiosender „Die Radiofabrik“ gesendet, von Radio FRO und MICATONAL übernommen und online im CBA geparkt.

www.astrid-rieder.com

 

BRIANT ROKYTA

briantrokyta

lebt in Österreich und folgt dem Prinzip der PERMANENT CREATION in Performance, Zeichnung, Malerei, Schrift und Bildhauerei.
PERMANENT CREATION ist eine andere Art, die Welt zu betrachten. Nicht durch den rationalen Verstand, sondern durch die Ebene des Seins, des Lebens, das sich ständig selbst erschafft: Jeder Augenblick ist Schöpfung und man selbst ist intimer Teil davon. Auch die menschliche Gesellschaft verändert sich, ein neues Maß an Verbundenheit entsteht und das Zeitalter der Trennung sinkt. Ich finde es hilfreich und freudvoll, mit den Mitteln der Kunst diesen Wandel zugunsten einer schöneren, integrativeren und verspielteren Welt zu unterstützen.
Kunst ist Schöpfung. Es ist mir ein Anliegen ihr Potential in ihren verschiedenen Gewändern und als einen gelebten Weg zusammen mit anderen KünstlerInnen zu zeigen.

Für weitere Informationen besuchen sie bitte: www.briantrokyta.com

 

BERNHARD GEORG RUSCH

ist Schauspieler, aber immer auf der Suche nach interdisziplinären Projekten.

Von 2008-2012 studierte er Schauspiel am Konservatorium der Stadt Wien und hat seitdem an verschiedenen Theatern in Österreich und Deutschland gespielt.

Nebenbei versucht er immer, die Grenzen eines „gewöhnlichen“
Schauspielerlebens zu überschreiten. Egal, ob bei performativen
Tanzprojekten, Regiearbeiten für MusikerInnen, Lesungen, Improvisationstheater, selbst inszenierten Live-Stummfilmen oder beim Fotografieren und Filmen, von sich selbst und anderen.

Näheres unter www.bernhardgeorgrusch.com

 

HANGA SÉRA

ist Konzept-Künstlerin.
Sie arbeitet mit Fotografie, Installationen, Sound, Feuer und Nähmaschine.
Nach dem Studium der Architektur & Fotografie in Wien und in Portsmouth schwebte sie in der Welt herum, wurde zwei, dann drei, dann wieder eins, um letzten Endes in Zürich zu landen.
Ihre Arbeiten sind auf www.serahanga.com zu sehen.

 

 

 

 

 

VERENA SPIESZ

Verena

Ich bin in Wien geboren. Meine Locken sind vom Vater, die Lippen von meiner Mutter. Als Kind war ich oft bei meinen Großeltern im Burgenland, die mich mit Schweinsbraten und Blunzn verwöhnt haben. Ja, man könnte behaupten, ich sei genussaffin. Meine Sinne lieben es, unterhalten zu werden. Und wenn mir etwas gefällt, kann ich gar nicht genug davon bekommen. Meine Liebe zu Wien hab ich aus Paris. Dort war ich nach der Matura als Au-pair bis ich Heimweh hatte. Danach studierte ich Internationale Betriebswirtschaft in Wien und Lissabon. Nach ein paar Jahren Arbeit in der Privatwirtschaft begann ich meine Schauspielausbildung am Konservatorium für Schauspiel, der Open Acting Academy. Dafür schlägt mein Herz. Es gibt nichts was ich lieber tue. Ich möchte auf die Bretter, die die Welt bedeuten und vor die Kamera, denn da bin ich glücklich.

verena250(at)gmail.com

 

NADINE WERJANT

ist Wienerin, Grafikerin und Illustratorin. Sie hat ihr Studium der Meisterklasse für Grafik- und Kommunikationsdesign an “dieGraphische“ 2011 in Wien abgeschlossen und war seitdem für mehrere Designstudios tätig.
Nach mehreren Aufenthalten im Ausland, unter anderem auch New York City, arbeitet Nadine seit 2015 selbständig als Grafikerin und Illustratorin in Wien mit starkem Fokus auf Print und Editorial Design.
Als echte Österreicherin verbringt sie ihre Freizeit in der Natur, wo sie auf Berge klettert und Yoga auf deren Gipfeln praktiziert.

www.werjant.com